CUCINA ITALIANA
Italienische Kochkultur

Riso Venere oder schwarzer Reis?

Kennen Sie den Unterschied zwischen schwarzem Reis, Venus-Reis und Riso Venere ? Schwarzer Reis wurde in China bereits 2800 v. Chr. kultiviert während der Riso Venere erst seit 1997 in Italien in der Po-Ebene angebaut  wird!


Schwarzer Reis ist für viele noch nicht so bekannt: Es handelt sich ursprünglich um einen orientalischen Reis mit dunklen Körnern, der in  zahlreiche Varianten vorkommt.  Die Tradition führt den Ursprung des schwarzen Reises nach China, wo er in den vergangenen Jahrhunderten ein seltener und kostbarer Reis war, den die Bauern nur für den Kaiser kultivierten. Es war ein edles und exklusives Essen im Vergleich zu gewöhnlichen hellen Sorten.  Andere Varianten werden in Indonesien, Thailand, Japan und Vietnam angebaut.

Riso Venere: Eine Erfolggeschichte

Der schwarze Reis aus China konnte sich nie an die klimatischen Bedingungen in Italien anpassen:  Der Venus-Reis wurde in Italien daher als Kreuzung asiatischer mit italienischer Sorten entwickelt, ein Hybride, der für die Anbau in der Po-Eben geeignet war.  Es handelt sich also um eine ganz neue Sorte, die erst seit 1997 überwiegend in Piemont und auch in Sardinien angebaut wird. Man brauchte noch etwa zehn Jahre, um  Unternehmen zu finden, die bereit waren, den Riso Venere auf dem Markt anzubieten.  Vor zwanzig Jahren also noch völlig unbekannt, ist er inzwischen in Italien in jedem Supermarkt zu finden,  und wird immer wieder in den Speisekarten von Restaurants und in den TV-Kochshows präsentiert, zunehmend auch in Deutschland. Kein Wunder, denn wenn der Riso Venere richtig zubereitet wird, ist er ein Hochgenuss!

Die schwarze Farbe ist auf den hohen Gehalt an Anthocyanen zurückzuführen, wertvolle Pflanzenstoffe, die sich auch in der Schale von Auberginen und in vielen Beeren wie Heidelbeeren, Himbeeren oder schwarze Johannisbeeren befinden.

Der riso venere ist ein Vollkornreis, da der Reis nur entspelzt und nicht geschliffen wird. Er behält also nicht nur seine besondere Farbe, sondern auch alle wertvollen Inhaltsstoffe des vollen Reiskorns. Er ist sehr aromatisch und im Geschmack erinnert er an frisches Brot, Sandelholz, Rosen und Nüsse. 

Wie jeder Vollkorn-Reis braucht er längere Garzeiten als weißer Reis und  setzt relativ wenig Stärke frei, weshalb er sich nicht für die Zubereitung als Risotto eignet (auch wenn oft in der Produktbeschreibung auf der Verpackung die Rede von Risottoreis ist .... bitte: das ist nur Marketing!). 

Schwarzer Reis wird am besten nach der Quellmethode im Kochtopf oder Reiskocher zubereitet. Es wäre aber Schade, Venus-Reis einfach nur nach den üblichen, "altgebackenen" Rezepten  zu kochen! Sein besonderer Geschmack verdient mehr und prädestiniert ihn zum Experimentieren und  zu besonderen Kombinationen ... gerne zeige ich Ihnen welche!

Haben Sie Fragen darüber? Schreiben Sie uns eine eMail!

Anruf
Instagram